Workshop für zweisprachige Kinder und Jugendliche zu Lyrikübersetzung und Film

Für das Programm und die digitale Plattform der Kulturstiftung des Bundes und des Deutschen Übersetzungsfonds echt absolut! (https://echtabsolut.de) haben wir einen mehrtägigen Workshop für Kinder und Jugendliche (12-18 Jahre) zu Übersetzung von Lyrik und filmischer Übersetzung von Poesie in Film und Animation erarbeitet und suchen nun nach einer Organisation, am liebsten Schule oder Verein, in der sich 5-10 interessierte Teilnehmer*innen finden würden und die uns ihren Raum und 4-5 Tage (an zwei Wochenenden oder Projektwoche) zur Verfügung stellen würde. Als Ergebnis sollen Texte, Übersetzungen und kurze Filme entstehen. Für die aufnehmende Organisation entstehen keine zusätzlichen Kosten.
Zur Gruppe: Die Kinder und Jugendlichen sollten gute Sprachkenntnisse zweier Sprachen verfügen, also Russisch/Ukrainisch und Deutsch, da wir gemeinsam über Gedichte sprechen und übersetzen wollen. Welche der beiden Sprachen die stärkere ist, spielt erst einmal keine Rolle. Es kann in beide Richtungen übersetzt werden. Optimal wäre es für uns, wenn sich eine gemischte Gruppe zusammenfinden könnte, also sowohl Teilnehmer*innen mit stärkerem Deutsch und Russisch als Zweitsprache als auch Teilnehmer*innen mit Russisch oder/und Ukrainisch als stärkere Sprache, wobei Deutsch auf B1-Niveau gegeben sein sollte. Wir wollen diesen Workshop also sehr gerne für ukrainische Neuankömmlinge öffnen. Auch für die übersetzerische Arbeit ist eine zweisprachige Gruppe für den Austausch über Begriffe und Lesarten optimal.
Zum Zeitraum: Nach Möglichkeit würden wir das Projekt gerne noch im September 2022 umsetzen, sind aber für Vorschläge offen.
Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 1.7. bei: mail@irinabondas.de
Zum Ablauf: Die Kinder und Jugendlichen sollen einen Überblick über Lyrik und poetische Ausdrucksmittel erhalten sowie Ansätze und Methodologie bei der Übersetzung. Dabei werden sie von Anfang an die Möglichkeit haben, sich einzubringen und eigene Texte, Übersetzungen oder Lieblingsgedichte mit anderen zu teilen. Als Lernende, die sich bereits im frühen Alter zwischen zwei Sprachen und Kulturen bewegen, sollen sie die Möglichkeit haben, sich über (alltägliche) Übersetzungsprozesse bewusst zu werden, sie sichtbar zu machen und selbstbestimmt damit umzugehen. Parallel dazu soll der Gruppe von einer professionellen Filmemacherin und einer professionelle Animationskünstlerin eine Übersicht über die Filmsprache und visuelle Ausdrucksmittel gegeben werden. Die Teilnehmenden werden in wenigen Tagen gelernt haben, eigene Videos zu produzieren und zu schneiden, und Animationsfilme zu machen. Vor allem soll es aber um die visuelle Übersetzung von Poesie gehen, also eine weitere Form der Übersetzung. In den letzten Tagen des Workshops werden sie die gemeinsam erarbeiteten Gedichte bzw. Gedichtübersetzungen (je nach eigenem Schwerpunkt) filmisch umsetzen können. Der Workshop soll durchgehend kurzweilig und abwechslungsreich aus Blöcken theoretischer Wissensvermittlung (Einführungen), Gruppendiskussionen, Gruppenarbeit, praktischen Übungen und kreativer Arbeit bestehen.
Zu uns
Irina Bondas ist ausgebildete Dolmetscherin und Übersetzerin, arbeitet im Kulturbereich für zahlreiche internationale Film- und Theaterfestivals und ist seit rund 15 Jahren im Kulturaustausch (Russisch – Deutsch – Englisch) aktiv. Sie hat zu Theaterdolmetschen geforscht und publiziert und übersetzt Theater, Lyrik und Kurzprosa aus dem Russischen, Englischen und Ukrainischen. Sie schreibt Essays und Lyrik.

copyright foto: irina rubina

    1. Berlin
    1. Public (visible without login)
Bookmark Bookmarked
    1. 0